Schlüssel vergessen, ausgesperrt? lyfacking by Briefkasten

Eingetragen bei: lyfac.me!, Sonderfall, unsortiert, Zycho | 1

Du vergisst regelmäßig Deinen Wohnungsschlüssel, möchtest den Zweitschlüssel aber lieber nicht Deinen Nachbarn anvertrauen? Deine Freunde wohnen alle auf anderen Kontinenten und Deine Familie würde nur (wieder?) heimlich aufräumen, während Du aus bist?

Dein Lyfac: Befestige einen einzelnen Wohnungsschlüssel mit Klebeband innerhalb Deines Briefkastens. Im Zweifelsfall ist das Reparieren (und allerhöchstwahrscheinlichst sogar das Ersetzen) des Briefkastens wohl kostengünstiger als das des Türschlosses.

Solltest du zu den wenigen Menschen gehören, die seltsamerweise etwas dagegen haben, dass Unbeteiligte sich den Schlüssel schnappen, auch nicht weiter schlimm. Wähle in diesem Fall aus den folgenden Varianten die aus, die Dir persönlich am Liebsten ist.

Variante 1: Achte bei der Schlüsselbefestigung einfach darauf, dass der Schlüssel nicht zu sehen ist, wenn man die Klappe öffnet. Soll heißen, ihn innen an die Klappe zu kleben, ist in keinem Universum ein Geniestreich.

Variante 2: Diese Variante ist für zum Beispiel für Menschen, die ihren Briefkasten sehr liebhaben und NIE über´s Herz bringen würden, ihn zu (be)schädigen oder gar zu zerstören.
Hierfür benötigst Du einen Briefkastenzweitschlüssel. Hast Du diesen, finde ein gemütliches Plätzchen für ihn – zum Beispiel in Deinem mobilen Geldmitführmedium. Brieftasche oder Brustbeutel – irgendsowas benutzt Du doch bestimmt eh. Praktisch wäre, wenn Du schon längst die Angewohnheit hättest, Deine Geldbörse mit Dir zu führen, wenn Du Dich auf den Weg machst. (Aber das ginge zu weit, oder?)

Gelyfact!

Funzt? Funzt nicht? Bessere Idee? Ab damit in die Kommentare!

Eine Antwort

  1. Liebe Lelia,

    leider bin ich nicht mehr klein und habe so kaum noch Anspruch auf Gute-Nacht-Geschichten.
    Sonst würde ich Dich bitten – ab und zu – also wenn´s draußen dunkel geworden ist, bei mir vorbeizufliegen und mir eine Deiner Geschichten vorzulesen.
    Würde dafür sogar mein Fenster auf lassen, selbst im Winter und obwohl ich im Erdgeschoss wohne, wo solcherlei nicht ganz ungefährlich ist.

    Weil ich sehr verfressen bin, ist mir der Nutellaglas-Ausräumtrick frühzeitig selbst eingefallen, aber andere übernehme ich ab sofort schamlos – besonders den mit dem Zweitschlüssel, denn ich bin schrecklich schusselig geworden auf meine alten Tage.

    Und ich freue mich sehr, so eindrücklich zu lesen, dass Du eine bist, die sich in jeder Hinsicht Gedanken macht, wie die Welt zu verbessern, evtl. sogar noch zu retten ist.

    Dafür habe ich Dich lieb und hoffe, es lesen viele Menschen Deine Web-Site!!!
    Emma

Hinterlasse einen Kommentar